Kindertagesstätte Konstanz


Bauherr: Evangelische Kirchengemeinde Konstanz

Planung und Realisierung: 2014-17

BGF und BRI: 1.650 m², 6.015 m³

Fotos: Nina Baisch/Architekten


Der quadratische, kompakte Baukörper der neuen Kindertagesstätte formuliert städtebaulich einen prägnanten Punkt im Umfeld. Die Kompaktheit des Baukörpers kommt neben den Aspekten der Ökonomie der Großzügigkeit der Außenräume mit zusammenhängenden Freiflächen zugute. Der Platz vor der Kindertagesstätte trägt als neuer Treffpunkt und Ort der Kommunikation zur Belebung des Umfelds bei.


Der Entwurf entwickelt sich aus der Typologie des Zentralbaus mit einer zentralen, offenen Halle, aus der sämtliche Raumgruppen erschlossen werden. Die „windmühlenförmige“ Grundrisstypologie ermöglicht eine Gliederung des Grundrisses in überschaubare Einheiten. Auf diese Weise werden die verschiedenen Gruppen der Tagesstätte in identitätsstiftenden „Flügeln“ untergebracht.


Es wird ein reduziertes, natürliches Gestaltungskonzept mit wenigen, gezielt eingesetzten Materialien verfolgt. Charakterprägendes Material für die Fassade ist Holz. Die Holzhybridbauweise vereint die Vorzüge von Holz- und Massivbau.


Kennzeichnend für den Gebäudeentwurf ist ein nachhaltiges, wirtschaftliches und ressourcenschonendes Gesamtkonzept. Zur Ausführung kommt ein innovatives energetisches Konzept, bei dem Geothermie eine tragende Rolle zukommt.


»  Projektübersicht